30-Jähriges Jubiläum Donauradweg

Er gilt als der Vater der Radfernwege – der Donauradweg. Dieses Jahr feiert er sein 30-Jähriges Jubiläum und erreicht somit das „beste“ Alter.

Heute zählt die Strecke Passau-Linz-Grein inzwischen circa 250.000 Ausflugsradler und zwischen Passau und Wien knapp 100.000 Wochenradler. Eine Erfolgsgeschichte also wie sie im Buche steht. Die beliebteste Radreisezeit ist zwischen Ostern und Oktober, während welcher sich die Unterkünfte vor Gästen, welche vor allem aus Deutschland, den Niederlanden und Österreich kommen, kaum retten können.

Mit harter Arbeit und Schweiß

Viele Teile des Donauradwegs haben ihren Ursprung in sogenannten Treidelpfaden. Auf diesen Pfaden am Ufer wurden beladene Kähne von Menschen oder Lasttieren die Donau entlang gezogen. Heute erfreut sich der Radweg großer Beliebtheit und kann nun mittlerweile bereits seinen 30. Geburtstag feiern. Ihren Ausgang nahm die Geschichte des Donauradwegs in den 80er Jahren, als der damalige Bürgermeister Steiner und der heutige Geschäftsführer der Donau Touristik Manfred Traunmüller Idee hatten, die Treidelpfade dem Radtourismus zu öffnen. Eigenhändig montierten sie auf 36km existierendem Treidelpfad bei Linz Hinweisschilder mit der Aufschrift „Donauradweg“. Die große Akzeptanz und die weiteren Bemühungen der Initiatoren sorgten für eine Fortführung bis Wien und einen noch größeren Ausbau in den Folgejahren. 1985 wurde bereits die gesamte 310km lange Strecke zwischen Wien und Passau freigegeben und heute umfasst der Donauradweg als erster Radfernweg Europas von Deutschland bis nach Rumänien am Schwarzen Meer ingesamt 2900km. Eine beachtliche Leistung.

Die Gelegenheit nutzen

Nutzen Sie doch die Gelegenheit und feiern Sie zusammen mit dem Donauradweg. Wie wäre es zum Beispiel mit der „historischen“ Strecke zwischen Passau und Wien? Eine solche Radreise lässt sich perfekt mit einem Städteurlaub zum Beispiel in Wien verbinden. Und auch Linz, Passau oder Tulln sind einen etwas längeren Aufenthalt wert. Die Strecke ist zudem hervorragend ausgebaut, fast vollkommen verkehrfrei und bietet eine traumhafte Landschaft. Überall werden Sie Radler-freundliche Hotels, Gasthöfe und Campingplätze finden, welche keine Wünsche offen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.